Lamas und Alpakas sind domestizierte Tiere und dürfen deshalb auch von Privatpersonen gehalten werden. Seit 1996 sind sie in Deutschland als landwirtschaftliche Nutztiere im Sinne des § 51 BeWG anerkannt.
Der Vieheinheitenschlüssel wurde ohne Altersabstufung festgelegt mit: 0,10 VE für Lamas und 0,08 VE für Alpakas.
Neuweltkameliden benötigen keinen geschlossenen Stall.
Es genügt ein Unterstand, der vor Sonne, Regen und Wind schützt. Futter (Raufutter wie Gras und Heu, evtl. Stroh) und frisches Wasser müssen immer zur Verfügung stehen. Mineralsalze sollten ebenfalls nicht fehlen.
Zur Zahnpflege und gegen Langeweile helfen einige Äste an denen gerne geknabbert wird. Die meisten Bäume müssen geschützt werden, sonst werden sie geschält, da Rinde auch sehr schmackhaft sein kann.

Laktierende Stuten oder Jungtiere bekommen ab und an mal ein paar Gramm Guanako (Fa. Marstall) von mir. Zuckerrübenschnitzel, Brot, Kuchen usw. füttere ich nicht!

Zu Giftpflanzen dürfen die Tiere natürlich keinen Zugang haben. Leider kann man es nicht verhindert, dass von "außen" zugefüttert wird. Kleine Äpfel können für Schlundverstopfung die Ursache sein und gammliges Obst oder Gemüse, schimmeliges Brot oder sogar einmal
eine frische Salamipizza gehören nicht zum Speiseplan der Kameliden.

Leider war bei mir auch schon mal was dabei, dass für die Tiere tödlich ist. Über den Zaun entsorgtes Rasenmähergras war z.B.  für Larissa tödlich. Trotz aller Bemühungen meines sehr guten Tierarztes starb sie nach vier Tagen.

Die Fäulnisbakterien gingen über das Blut in die Organe,
es kam zu einem Organversagen - dies ergab die Obduktion.
Larissa war ein großer Verlust für uns - nicht nur weil sie damals die teuerste Stute war (Chilechampion), sie hatte einen tollen Charakter. Bei Bedarf  lies sie  andere Fohlen mit trinken und hat auch schon mal beim"Bullen von Tölz" in einer Folge (Zirkusluft) mitgespielt. Leider blieb es nicht bei diesem einen Todesfall. "Eibenfütterung" dezimierte meine Hengstherde um vier Tiere...

 


2017 © by Cornelia Sprink · Stand 12/2016